VERSCHAFFEN SIE SICH EINEN VORSPRUNG

Chemie- und Pharmatechniker/-in mit eidg. Fachausweis

Berufsprüfung

Der Lehrgang dipl. Chemietechnologe/-technologin ist in den letzten Jahren überarbeitet worden. Beim neuen Lehrgang wird nach 3 Semestern eine Berufsprüfung abgelegt. Der entsprechende Abschluss „Chemie- und Pharmatechniker/-in mit eidgenössischem Fachausweis“ ist die Voraussetzung für die Weiterbildung zur höheren Fachprüfung, die nach weiteren 3 Semestern mit dem Titel „Chemie- und Pharmaproduktionsleiter/-in mit eidgenössischem Diplom“ abgeschlossen wird.

LEHRGANG 2022 AUSGEBUCHT - DER NÄCHSTE LEHRGANG STARTET AM 18. AUGUST 2023

Zielsetzung

In diesem Lehrgang erwerben Sie die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse, um als Gruppenleiter/-in, Schichtführer/-in, Schichtkoordinator/-in oder Teamleiter/-in im Produktionsbetrieb eingesetzt zu werden. Sie sind folglich eine Führungskraft im operativen Bereich eines Betriebs der chemisch-pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie. 

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Chemie- und Pharmatechnologen/-technologinnen EFZ, die sich vertiefte Kompetenzen in ihrem Beruf aneignen und diese mit einem eidgenössischen Fachausweis ausweisen wollen.

Aufbau des Lehrgangs

Der Unterricht findet vorwiegend am Freitagabend und am Samstagvormittag statt. Der Lehrgang ist modular aufgebaut und die erforderlichen Kompetenzen sind thematisch zusammengefasst. Jedes Modul wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Für erfolgreich abgeschlossene Module wird ein Zertifikat mit einer Gültigkeitsdauer von 6 Jahren abgegeben. Detailliertere Angaben entnehmen Sie bitte den Beschreibungen der einzelnen Module unter Module | VHBCP.

Nach erfolgreichem Abschluss aller Module sowie erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung als „Chemie- und Pharmatechniker/-in mit eidg. Fachausweis“ können Sie nach weiteren 3 Semestern die höhere Fachprüfung „Chemie- und Pharmaproduktionsleiter/-in mit eidg. Diplom“ erlangen.

Hybridunterricht

Der Unterricht findet als Präsenzveranstaltung statt. Zusätzlich wird eine Live-Übertragung angeboten. Die Teilnehmenden können den Unterricht somit auch von zuhause oder vom Arbeitsplatz aus absolvieren.

Studiendauer

Die Dauer der Vorbereitungskurse beträgt rund 15 Monate (ca. 65 Kurshalbtage, 3 Tage Laborpraktikum und ca. 300 Stunden Selbststudium). Hinzu kommt eine Projektarbeit im Umfang von ca. 80 Stunden über einen Zeitraum von 2 Monaten.

Abschluss

Chemie- und Pharmatechniker/-in mit eidgenössischem Fachausweis

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung zur Abschlussprüfung erhält, wer:

  • über ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Chemie- und Pharmatechnologin EFZ / Chemie- und Pharmatechnologe EFZ verfügt und mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in einem pharmazeutischen oder chemischen Produktionsumfeld nachweisen kann;

ODER

  • über ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis, ein Maturitätszeugnis, Attestausbildung oder einen gleichwertigen Abschluss verfügt und mindestens 4 Jahre Berufserfahrung in einem pharmazeutischen oder chemischen Produktionsumfeld nachweisen kann;
  • und über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt.

Die geforderte Berufspraxis muss zum Zeitpunkt der Zulassung zur Prüfung erfüllt sein.

Nutzen für die Teilnehmer/-innen
  • Sie besitzen mit dem eidgenössischen Fachausweis einen gefragten Abschluss auf dem Arbeitsmarkt und erhöhen somit Ihre beruflichen Perspektiven und Chancen
  • Sie steigern Ihre Arbeitsmarktfähigkeit nachhaltig durch praktische Erfahrung und vertiefte theoretische Kenntnisse in den Bereichen Kommunikation und Teamleitung, Nachhaltigkeit, Produktionsprozesse koordinieren, durchführen und begleiten sowie Reparatur und Unterhalt
  • Sie verfügen über die notwendigen fachlichen und menschlichen Kompetenzen, um berufliche Alltagssituationen und Herausforderungen gemeinsam mit Ihrem Team erfolgreich zu bewältigen
Nutzen für den Arbeitgeber

Ihm stehen motivierte Mitarbeitende mit mehrjähriger praktischer Erfahrung und vertieften theoretischen Kenntnissen zur Verfügung, welche Führungsaufgaben im operativen Bereich übernehmen können.

Kursgebühren

CHF 14‘150.- resp. CHF 7‘075.- nach max. Abzug Bundesbeitrag*

In der Kursgebühr inbegriffen sind: Lehrmittel, Kursmaterial, Gebühren für die Modulzertifikate des Vereins höhere Berufsbildung Chemie- und Pharmaberufe VHBCP, Mehrwertsteuer und Pausengetränke. Die Kursgebühr wird jeweils pro Modul in Rechnung gestellt.

Für die Berufsprüfung wird vom Verein höhere Berufsbildung Chemie- und Pharmaberufe VHBCP eine Gebühr von CHF 1'150.- inkl. Fachausweis erhoben. Die Prüfungsgebühr ist nicht subventionsberechtigt.

Je nach persönlichen Vorkenntnissen können noch zusätzliche Kosten für Vorbereitungskurse anfallen.

*Bundesbeitrag:
Absolvierende von Kursen, die sich auf eine eidgenössische Prüfung vorbereiten, werden vom Bund finanziell unterstützt. Folgende Punkte sind dabei zu beachten:

- Die Absolvierenden müssen die Kursgebühren an die Kursanbieter zahlen
Der Bund leistet nur einen Beitrag an die Kursgebühren, die den Absolvierenden in Rechnung gestellt und von ihnen an die Kursanbieter bezahlt wurden.
- Die eidgenössische Prüfung muss absolviert werden
Die Absolvierenden müssen die Prüfung ablegen, damit sie ihren Anspruch geltend machen können. Der Anspruch besteht unabhängig davon, ob die Prüfung bestanden wurde oder nicht.
- Der Wohnsitz muss in der Schweiz sein
Die Absolvierenden müssen ihren Wohnsitz zum Zeitpunkt des Beschlusses über das Bestehen der eidgenössischen Prüfung in der Schweiz haben. Die Nationalität der Absolvierenden spielt keine Rolle.
Den Absolvierenden werden 50 Prozent der anrechenbaren Kursgebühren zurückerstattet.
Weitere Informationen zur Finanzierung finden Sie auf folgendem Link des SBFI

Ort

aprentas Ausbildungszentrum Muttenz, Lachmattstrasse 81, 4132 Muttenz

Anmeldung und Auskünfte

Die Vorbereitungskurse für den Lehrgang „Chemie- und Pharmatechniker/-in mit eidg. Fachausweis“ starten am 18. August 2023. Sie können sich unter untenstehendem Kurs anmelden.

Für eine persönliche Beratung steht Ihnen der Lehrgangsleiter Guido Hess unter Tel. 061 468 17 42 zur Verfügung.