Der Weg zur Lehrstelle bei einer aprentas-Mitgliedfirma

Endlich herausgefunden, welchen Beruf man lernen will - und nun? Worauf kommt es an beim Bewerben, und was passiert eigentlich sonst noch alles, bis man einen Lehrvertrag unterschreiben kann? Hier stellen wir kurz die wichtigsten Schritte vor. 

       

 Bewerbung

    Die Bewerbung ist immer an eine Lehrfirma zu richten (und nicht an aprentas). Jede Firma legt Wert auf eine vollständige und sauber geschriebene Bewerbung. Dazu gehören nebst dem Bewerbungsbrief Ihr Lebenslauf, Zeugniskopien der letzten drei Jahre, ein Passfoto und allfällige weitere Unterlagen. Die Bewerbung wird auf Inhalt, Vollständigkeit, Schulstufe und Schulnoten geprüft.

Der beste Zeitpunkt für eine Bewerbung ist im Herbst vor dem gewünschten Lehrbeginn. Mehrfachbewerbungen bei verschiedenen aprentas-Mitgliedfirmen sind möglich.
       

 Theoretische 
 Eignungsabklärung  

    Macht Ihre Bewerbung in allen entscheidenden Punkten einen positiven Eindruck, werden Sie zu einer theoretischen Eignungsabklärung eingeladen, an der Ihr Schulwissen und weitere Kenntnisse und Fähigkeiten überprüft werden. Dieser Test findet bei aprentas statt.
       

 Praktische   Eignungsabklärung  

    Nach einer bestandenen theoretischen Eignungsabklärung folgt die praktische Eignungsabklärung. Einige Mitgliedfirmen lassen eine eintägige praktische Eignungsabklärung bei aprentas machen; andere führen selber eine durch. 

Bei dieser Abklärung geht es um Ihre praktische Eignung, Ihre sozialen Fähigkeiten und Ihre Motivation für den betreffenden Beruf. Sie arbeiten dabei allein oder zusammen mit weiteren Bewerberinnen und Bewerbern je nach Beruf entweder in einem Labor, einem Produktionsbetrieb, einer Werkstatt oder im Büro. 
       
 Gespräch     Das Bewerbungsgespräch findet häufig im Rahmen einer praktischen Eignungsabklärung statt und wird durch die Verantwortlichen der Lehrfirmen geführt. Es dauert ca. 30 Minuten und ist ein entscheidender Bestandteil im Bewerbungsprozess. Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld gut darauf vorbereiten: Informieren Sie sich gründlich über das Berufsbild und die Firma, und machen Sie sich Ihre Motivation für den Beruf und Ihre eigenen Stärken und Schwächen klar bewusst.
       
 Lehrvertrag     Ist alles erfolgreich verlaufen, möchte die Lehrfirma Sie definitiv als neue/-n Lernende/-n anstellen, und sind auch Sie top motiviert, dort Ihre Ausbildung zu machen? Dann steht einem Lehrvertrag nichts mehr im Weg. Zuerst unterzeichnet die zuständige Person von der Firma, anschliessend Sie (wenn Sie noch nicht volljährig sind, zusammen mit Ihren Eltern), und zum Schluss folgt - in der Regel eine reine Formsache - die Genehmigung durch das kantonale Amt für Berufsbildung.